Fink

Als Singer/Songwriter mit elektronischer Vergangenheit besteht der Brite auch solo und einzig mit der Akustischen auf jeder Bühne.

Die Karriere als professioneller Musiker begann für den Singer/Songwriter Finian Paul Greenall eigentlich im Universum der elektronischen Sounds. Seit er Ende der Neunziger einen Plattenvertrag bei N-Tone (Ninja Tune) ergatterte, veröffentlicht er unter dem Namen Fink. Früh integrierte der Brite Elemente aus für Labelkollegen ungewöhnlichen Bereichen in seine Musik und verfügt über einen musikalischen Background mit Bandbreite. Seit Album Nummer zwei steht der Name Fink aber für Akustikgitarren-lastige Singer/Songwriter-Stücke. Die Beat-Vergangenheit schimmert allerdings in der Kompositionsweise seiner Folksongs immer noch durch. Nach dem ausverkauften Hallenkonzert mit Band beim 25. poolbar-Jubiläum begrüßen wir ihn heuer freudig als Soloartist. Im Gepäck hat Fink sein brandneues Album "Bloom Innocent – Acoustic". Welcome back! (mab)

finkworld.co.uk

Mark Peters And The Dark Band

Den Londoner Mark Peters einfach in die Singer/Songwriter-Schublade zu stecken, wird der Sache nicht gerecht. Mit breitgefächerten Einflüssen von Nick Drake bis Radiohead ist seine Musik nicht nur unverkennbar von Folk und Jazz geprägt, sondern mischt auch Country-, Blues- und Funkelemente hinzu. Einer jener seltenen Künstler, die es schaffen, beeindruckende technische Fähigkeiten an der Gitarre mit brillanten Songs zu vereinen. In seiner The Dark Band spielen neben Mark (Vocals, Akustikgitarre) Fabian Natter (Drums), Martin Burtscher (E-Gitarre) und Markus Manahl (Bass). Im Herbst 2020 ist das erste Album geplant - wir sind gespannt! (eigen)

facebook.com/markpetersmusic/

Wirtschaft und Natur

Bienenzuchtverein, Feldkirch

Thomas Weber von BIORAMA diskutiert mit Linda Mauksch (ALPLA), Christian Leidinger (Die Køje), Christiane Meyer-Stoll (Kunstmuseum Liechtenstein) sowie einem Vertreter der Marke Vorarlberg über den Stellenwert der Natur in der Wirtschaft. Was würde die Natur sagen, wenn sie ein Mitspracherecht hätte? Welche Strategie verfolgt der Wirtschaftsstandort Vorarlberg? Wie können langfristige und ökologische Ziele in einem Betrieb aussehen? Location der Diskussion ist die ehemalige Kläranlage des Landeskrankenhauses Feldkirch, die nun den Bienenzuchtverein beheimatet. Kulinarisches gibt es von QUERFELD. Der Standort des Nienenzuchtvereins via Google-Maps findet sich hier.

Freier Eintritt.

Ablauf:

16:00: Führung Bienenzuchtverein

16:30: Erfrischungsgetränke

17:00: Podiumsdiskussion moderiert von Thomas Weber (BIORAMA)

18:30: Ausklang mit Getränken (poolcar) und Kulinarik (QUERFELD).

www.biorama.eu/

19:45
t.b.a

Fink

FREE

Konzert
Support
Terrasse
18:30
t.b.a

Mark Peters And The Dark Band

FREE

Konzert
Support
Terrasse
16:00
t.b.a

Wirtschaft und Natur

FREE

Raumfahrt
Support
ZURÜCK