Digital Projects

Im neu konzipierten Labor für digitale Projekte (es ersetzt das Visuals-Labor) werden unter Berücksichtigung der verfügbaren Mittel (Equipment, Manpower in der Entwicklung, Umsetzung und Betreuung) künstlerisch und technisch anspruchsvolle Ideen und Konzepte entwickelt und umgesetzt. Diese Projekte sollen idealerweise:

digitale Innovationen sein oder diese nutzen künstlerisch und technisch anspruchsvoll sein, aber auch Spaß machen
Bezug nehmen auf das Poolbar Festival
das Poolbar Festival weltweit digital erlebbar machen (und einen dokumentarischen Charakter haben, das Festival für die Ewigkeit festhalten)
in die Gestaltung vor Ort intervenieren (ich kann von zu Hause aus auf die Gestaltung des Festivals Einfluss nehmen)
vor Ort spürbar und erlebbar sein, in den digitalen Raum eingegriffen (VR-Stations, Movement Catching etc., Augmented Reality/AR und Mixed Reality/MR)
ein Vehikel sein, um den Begriff 'Digitalisierung' greifbar und verständlich zu machen

Mittelfristig soll das Labor für digitale Projekte (wie die anderen Labore auch) zum Zentrum eines europäischen Netzwerks von Festivals und Ausbildungsstätten werden, innerhalb dessen StudentInnen, Vortragende/Lehrende, GastkritikerInnen und umgesetzte Projekte zirkulieren.

Laborfacts: 26. März bis 2. April. Bregenz, Villa Schwerzenbach. Laborleitung: Matthias Lichtenegger.

ZURÜCK