Apply!
Generator 2020

Alle Infos zum Generator

Info Folder →

poolbar-Generator 2020: Die Bewerbungsfrist läuft!

Die Planungen für das poolbar-Festival 2020 in Feldkirch, zu dem vom 10. Juli bis 16. August wieder bis zu 25.000 Gäste erwartet werden, sind in vollem Gange. Ein Headliner steht schon jetzt fest: Das von jungen Gestalterinnen und Gestaltern im Rahmen des poolbar-Generators jährlich neu entwickelte Festivaldesign. Der poolbar-Generator findet vom 8. bis 16. Februar in der Landeshauptstadt Bregenz im Magazin 4 statt.
Interessierte Gestaltungstalente, vor allem Kunst-, Design- und Architektur-StudentInnen, sind aufgerufen, sich für die insgesamt sechs Generator-Labore (Architektur, Produktdesign, Visuals/New Media, Grafik, Public Art und Street Art) zu bewerben. Die Mitwirkung wird teilweise mit ECTS-Punkten von kooperierenden Universitäten (u.a. TU Wien, Kunstuni Linz, NDU St. Pölten, WDA Innsbruck) anerkannt. Teilnahme, Übernachtung und Verpflegung sind kostenlos. Das Architektur-Labor wurde 2019 übrigens erstmals als offizielle Lehrveranstaltung der TU Wien geführt. Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 5. Jänner.

Spielraum für junge Talente und interdisziplinäres Arbeiten
Für den poolbar-Generator wurde ein Prinzip entwickelt, das eine künstlerische Verbindung zwischen den Abendveranstaltungen und den gestalterischen Prozessen schafft: Was in den Laboren als Idee entsteht, wird zum Konzept verdichtet und für das Festival umgesetzt. Der Generator fungiert insofern als interdisziplinäre Plattform, da während des kreativen Prozesses ein Austausch zwischen den unterschiedlichen Sparten stattfindet.

Die Gestaltungslabors werden von Fachleuten aus den poolbar-Reihen sowie externen Profis geleitet. Mithilfe kompetenter GastkritikerInnen wird das Erarbeitete reflektiert und optimiert. Zusätzlichen Input liefern öffentliche Vortragsreihen (u.a. im vorarlberg museum). In einem (optionalen) dreitägigen Nachbearbeitungslabor im kommenden März im Wiener Museumsquartier werden die Zwischenergebnisse verfeinert und zum Gesamtkonzept komprimiert, das im Sommer in Kooperation von Teilnehmenden, Mitarbeitenden, Partner-UnternehmerInnen und HandwerkerInnen umgesetzt wird.

LaborleiterInnen
Victor Doelle
Architektur

Marie Nemeth
Silvia Stocker
(Studiotut)
Produktdesign

Michael Marte
Grafik

Marbod Fritsch
Public Art
Max file size 10MB.
Uploading...
fileuploaded.jpg
Upload failed. Max size for files is 10 MB.
Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.
⬅ swipe