Alice Phoebe Lou, Stu Larsen, Der Nino aus Wien, Jazzbrunch, Open Air-Kino, Lie/V-Schaufenstertag etc.

Wenige Wochen vor Beginn des 28. Poolbar Festivals am 8. Juli freut sich das Poolbar Team über die Bekanntgabe weiterer Headliner: Die Singer/Songwriterin Alice Phoebe Lou bringt ihre neuen und wunderbar emotionalen Stücke am 16. Juli auf die Open Air-Bühne, einen sozialkritischen Unterton vergisst die junge Südafrikanerin dabei trotzdem nicht.

Auch Stu Larsen braucht nicht viel, um Menschen zu bewegen. Die Folk-Songs des Australiers versprechen schlichtweg eines: Balsam für die Seele (7. August). Neu ins Programm rutscht daneben Der Nino aus Wien: Ihn erleben Poolbar-Fans heuer an einem ganz besonderen Abend. Unterhaltung pur ist angesagt, wenn der Wiener Liedermacher am 12. August im Doppelpack mit dem "Corona Sommer Spezial" der Science Busters zu hören ist.

Bereits bestätigt sind Auftritte von Größen wie The Notwist, Keziah Jones, Stermann & Grissemann, Patrice, Mighty Oaks, dazu Gigs von Sharktank, Dorian Concept oder die Double-Headlinershow von 5K HD unplugged und Cari Cari. Gemäß der erwarteten neuen gesetzlichen Regelungen ab Juli sind beim Poolbar Festival keine zugewiesenen Sitzplätze vorgeschrieben, zudem gelten keine Abstandsvorschriften mehr. Somit können beispielsweise auch Stehkonzerte im Pool des Alten Hallenbads stattfinden. Einzige Voraussetzung für den Besuch des Festivals ist die 3-G-Regel: getestet, geimpft, genesen.

Fein kuratiertes Open Air-Kino und Pool-Quiz

An jedem Festivaldienstag verwandelt sich die Bühne ab 21 Uhr wieder in ein Open Air-Kino mit Kopfhörern. Das Publikum erwartet ein ausgesuchtes Programm, das vom Dokumentarfilm über die blutjunge Klimaaktivistin Greta Thunberg, "I Am Greta" (13. Juli), über die mehrfach ausgezeichnete Tragikomödie "Oh Boy" (20. Juli) bis hin zum Liebesroadmovie "303" des österreichischen Regisseurs Hans Weingartner am 10. August reicht. Hinzukommen das Drama "MINARI" des koreanisch-amerikanischen Regisseurs Lee Isaac Chung (27. Juli) sowie unter dem Titel "Screening InterMedia – InterMedia on Screen" Kurz- und Dokumentarfilme von AbsolventInnen der Studiengänge Bachelor und Master InterMedia an der FH Vorarlberg (3. August).

Vor den Filmabenden findet ab 18:30 Uhr immer das Pool-Quiz mit tollen Preisen statt. 2020 hatten sich am letzten Ratetag fast 70 Teams an der popkulturellen Wissensschlacht beteiligt. Anmeldungen mit Teamname bitte ausschließlich spontan vor Ort. Der Eintritt ist immer frei.

Jeden Sonntag: Jazzfrühstück ab 10 Uhr

Im Poolbar-Sommer nicht wegzudenken, ist das beliebte Jazzfrühstück am Sonntag. Das Prinzip ist so verführerisch wie relaxt: Im Park unter den Bäumen regionale Köstlichkeiten in Bioqualität genießen und ab 11 Uhr ausgewählten Livebands lauschen. Den Auftakt am 11. Juli bestreiten Guapa Loca (Latin, Jazz), am 18. Juli groovt das Flip Philipp Quartet. Am 25. Juli stellen Adama Dicko & Seno Blues ihre Interpretation von Weltmusik vor, während Schuani's Seven am 1. August beliebte Titel und Arrangements aus der klassischen Jazzliteratur servieren. Eine Woche später schlagen Marder 4000 die Brücke vom Jazz zu moderner Clubmusik, und am letzten Festivaltag (15. August) bringen in Kooperation mit den ÖBB Mojo Incorporation Blues, Soul und Funk ins Reichenfeld. Der Eintritt zum Jazzbrunch ist immer frei.

Hochkarätige Support-Acts

Traditionell werden beim Poolbar Festival jedem Headliner spannende Supportbands zugeordnet. Heuer haben sich Via Matto (Indierock/Postpunk, 13. August, zu The Notwist), Mona Ida (Singer/Songwriter, 15. Juli, zu Mighty Oaks), Moreland (Soul bis Rock, 17. Juli, zu Keziah Jones), Elena Shirin (Jazz bis Electro, 16. Juli, zu Alice Phoebe Lou) und Why-Y (Electronic-Pop) angesagt. Letztere unterstützen am 8. Juli James Hersey beim Poolbar-Opening.

Lie/V-Schaufenstertag

Die Bands des Liechtenstein/Vorarlberg-Schaufenstertags stehen ebenfalls fest: Am 4. August treten Deadbeatz (Bluespunk), Caffeinated Rock&Roll (One Man-Rock'n'Roll) und Larry Woodley (Soul, Pop etc.) gemeinsam und kostenlos im Reichenfeld auf. Diese Veranstaltung und die Beteiligung weiterer KünstlerInnen im Rahmen des regulären Poolbar Festival-Programms wird unterstützt von der Kulturstiftung Liechtenstein und der Regierung des Fürstentums Liechtenstein, Ressort Kultur.

Online-Voting Sound@V-Gala bis zum 27. Juni

Insgesamt 69 Bewerbungen gingen heuer beim Sound@V ein: Davon schafften es 20 Bands und Soloacts in den vier Kategorien in die Endrunde. Noch bis zum 27. Juni kann nun ein Mal pro Woche und Kategorie online auf der Website von ORF Vorarlberg abgestimmt werden. Wer die Trophäen 2021 abräumt, ergibt sich aus Online-Voting und Jury-Entscheid. Die große Preisverleihung und Gala, bei der u.a. kurze Live-Auftritte von Hearts Hearts, Junipa Gold, Brendan Adams, Nnella, Why-Y, Fourtune und Cheyenne Alice auf dem Programm stehen, findet am 9. Juli statt.

Tickets, Organisatorisches

Tickets für die neu veröffentlichten Veranstaltungen sind ab Sonntag bei NTRY, Ö-Ticket, Ländleticket, Eventim, Ticketcorner und Feldkirch Tourismus erhältlich. Viele Poolbar-Events sind kostenlos, ab 21 Uhr ist der Eintritt in das Gelände generell frei. Der Außenbereich des Alten Hallenbads ist während des Festivalprogramms zur Kontrolle der 3-G sowie der maximalen BesucherInnen-Kapazitäten eingezäunt. Die Open Air-Veranstaltungen finden bei jeder Witterung statt, Absagen erfolgen nur bei Sturmwarnung.

Öffnungszeiten: Einlass am Freitag und Samstag ab 17 Uhr, Dienstag bis Donnerstag ab 18 Uhr, Jazzbrunch am Sonntag immer ab 10 Uhr.