Jetzt für den Vorarlberger Musikpreis Sound@V 2022 bewerben

Zum dritten Mal wird heuer der bedeutende Musikpreis Sound@V des ORF Vorarlberg vergeben, der gemeinsam mit der „Marke Vorarlberg“, dem „Wann & Wo“ und dem „Poolbar Festival“ initiiert wurde. Die große Award-Show findet am 9. Juli 2022 im Freigelände vor dem Alten Hallenbad beim Poolbar Festival in Feldkirch statt.

Vorarlberger Bands und Soloacts sind eingeladen in den vier Kategorien Pop/Rock, Open Pool, Alternative/Singer-Songwriter und Newcomer presented bei AKM/aume ihr Können zu zeigen. Mit Publikumsliebling, Mundart und Lebenswerk sind außerdem drei Sonderkategorien am Start. Die Auszeichnung ist mit sensationellen 25.000 Euro dotiert.

Wer kann mitmachen?

Teilnehmen können Vorarlberger Bands und Soloacts. Die Online-Anmeldung auf vorarlberg.ORF.at ist ab sofort freigeschaltet, das Formular muss vollständig ausgefüllt sein. Zusendungen per E-Mail oder telefonische Anmeldungen können nicht berücksichtigt werden. Der Einreichungszeitraum dauert bis 9. Mai, spätere Einreichungen können nicht mehr angenommen und Nachfristen nicht genehmigt werden. Für die Sonderkategorien sind keine Einreichungen möglich. Die Anmeldung für „Sound@V“ ist kostenlos. Eine international besetzte Fachjury kürt zusammen mit den Stimmen aus dem Online-Voting auf vorarlberg.ORF.at die Sieger der jeweiligen Kategorien.

Teilnahmebedingungen

Teilnahmeberechtigt sind alle Musikerinnen und Musiker, die in Vorarlberg geboren sind und/oder seit mehr als drei Jahren in Vorarlberg leben. Bands müssen zumindest ein Mitglied haben, das in Vorarlberg geboren wurde und/oder seit mehr als drei Jahren in Vorarlberg lebt. Es gibt kein Alterslimit. Die künstlerische Darbietung muss den vier Hauptkategorien zuordenbar sein. Teilnahmeberechtigt sind ausschließlich Bands oder Soloacts, deren Performance überwiegend aus Eigenkompositionen besteht. Die eingereichten Titel dürfen vor maximal drei Jahren komponiert oder veröffentlicht worden sein. Die Sieger aus 2021 sind nicht teilnahmeberechtigt. Weitere Details.

Hier gehts zum Anmelde-Formular.

Die Jury

Teil der hochkarätigen Jury ist Dalia Ahmed. Die Musikjournalistin, Radiomoderatorin und DJ moderiert auf Radio FM4 die Sendung „Dalia’s Late Night Lemonade“ Samstagnacht und ist Teil des FM4-Morning-Show-Teams. Außerdem ist sie 2022 Kuratorin des Popfestes Wien: „Lang ist es her, dass ich das letzte Mal zum Poolbar Festival reisen konnte. Ich freue mich schon sehr darauf, wieder in Vorarlberg sein zu können, in die regionale Musikszene einzutauchen und mich gemeinsam mit meinen Mit-Jurorinnen und -Juroren durch die Sounds der Nominees für den ‚Sound@V‘ durchzuhören!“

Weiteres Jury-Mitglied ist Hannes Tschürtz, Gründer von Ink Music, seit nunmehr über 20 Jahren eines der führenden, unabhängigen Labels in Österreich und Sprungbrett und Karrierebegleiter von namhaften Acts wie Bilderbuch, Clara Luzia, Garish und vielen anderen. Er berät Institutionen und Marken und ist ein international gefragter Mentor und Coach.

Und PAENDA ist im Jury-Team! Die erfolgreiche österreichische Singer-Songwriterin vertrat Österreich beim Eurovision Song Contest 2019 in Tel Aviv. Als eine von wenigen Frauen im Musik-Business produziert PAENDA ihre Songs im Alleingang. 2020 gründet sie ihr eigenes Label „Sick Kick Records“ und kann auf zahlreiche Eigenproduktionen verweisen.

Große Freude bei den Initiatoren

Markus Klement, Landesdirektor ORF Vorarlberg: „Zum dritten Mal begrüßen wir die heimische Musikszene und freuen uns auf eine tolle Musikshow der Extraklasse. Gerne unterstützt der ORF Vorarlberg mit dem beachtlichen Preisgeld junge, talentierte Musikerinnen und Musiker aus Vorarlberg.“

Herwig Bauer, Gründer und Geschäftsführer Poolbar Festival: „Es ist uns eine große Ehre, die Vorarlberger Popularmusikszene von gestern, heute und morgen einmal jährlich bei der Award-Show zum Sound@V beim Poolbar Festival zusammen zu führen, zu fördern – und zu feiern. Auf den Bühnen ist die ganze Bandbreite von Pop bis Nische zu sehen, bejubelt von einem großen Publikum mit Fans, Musikliebhabern, Szene und Gesellschaft.“

Christian Lampert, Projektleitung „Marke Vorarlberg“: „Sound@V rundet unser Portfolio an Projekten, die auf die Vision ‚2035 ist Vorarlberg der chancenreichste Lebensraum für Kinder‘ einzahlen, perfekt ab.“

Anja Förtsch „WANN & WO“: „Three is the magical number: Wir freuen uns auch heuer wieder auf den mittlerweile dritten ‚Sound@V‘ – auf spannende Künstlerinnen und Künstler, lässige Bands und coole Partys. Wir sind schon sehr gespannt, was die Vorarlberger Musikszene in diesem Jahr für neue Highlights bereithält.“