Milow, Main Concept, Ace Tee, Lylit, Eli Preiss, DJ-Parade und das Raumfahrtprogramm

Gut zwei Wochen vor Beginn des Poolbar Festivals am 8. Juli (Opening mit James Hersey und Why-Y) gibt es gute Nachrichten für Poolbar-Fans: Gemäß den neuen gesetzlichen Regelungen sind ab Juli neben den Open Air-Veranstaltungen wieder Veranstaltungen im Alten Hallenbad möglich. Die Verantwortlichen setzten nun alle Hebel in Bewegung, um das Programm kurzfristig um Livegigs und Clubnächte im Pool zu erweitern. Neue Headliner für die Open Air-Bühne sind ebenfalls gebucht – allen voran der Singer/Songwriter und Pop-Superstar Milow.

Die Party im Pool kehrt zurück: DJ Parade und Konzerte!

Die DJ Parade (immer freitags und samstags ab 24 Uhr im Pool, Eintritt frei) kehrt mit ausgesuchten DJs, DJanes und DJ-Crews zurück. Das DJ-Line-up wird zeitnah veröffentlicht, gelistet sind bis dato u.a. drippin' (Hip Hop, 16. Juli) und der Technoclub. Am 16. Juli wird aber erst einmal Ace Tee die Crowd zum Kochen bringen: Die Tracks der Hamburger Rapperin hallen bis in die USA nach.

Hip Hop pur: die AudioBunkA Night mit Main Concept, Die P u.a.

Mit einem massiven Hip Hop-Line-up kündigt sich im Pool am 30. Juli auch die AudioBunkA Night inklusive DJ-Set der Protagonisten MC pille One und DJ socke23 an: Die Münchner Conscious Rap-Crew Main Concept gehört zu den Urgesteinen des deutschsprachigen Hip Hops, sie bringen ihr brandneues Album "3.0" mit. Die P ist ebenfalls fest in der Szene verankert: Die deutsche Rapperin redet Klartext und nimmt kein Blatt vor den Mund. Abgerundet wird der Abend durch den Auftritt der Vorarlberger Hip Hop-Band Gas, die von Trap bis Drill liefern.  Mit "Sprite" gewann das Quartett auch den erstmals ausgetragenen AudiobunkA Wettbewerb „Track of The Year 2020“.

Weitere Headliner: Milow, Lylit, Mynth und Eli Preiss

Für den 24. Juli kündigt sich ein internationaler Kracher auf der Feldkircher Open Air-Bühne an: Singer/Songwriter Milow ist nicht nur daheim in Belgien ein Superstar, Sommervibes, Singer/Songwriter-Sounds und Hits am Fließband sind garantiert. Am Tag zuvor beehrt Lylit das Reichenfeld: Die Österreicherin, die  modernen Pop, Soul-Einflüsse und Club-Elektronik mal tanzbar, mal introvertierter vereint, kennt man  dies- und jenseits des Atlantiks (23. Juli). 

Bereits am 10. Juli kommen im Pool Fans elektronisch orientierter Tunes auf ihre Kosten: Mynth, das mit einem Amadeus Austrian Music Award ausgezeichnete Projekt der Zwillinge Mario und Giovanna Fartacek, fließt zwischen Trip Hop und Kate Bush. Danach betritt Late Night Act Eli Preiss die Bühne: KritikerInnen feiern die Melange der jungen Singer/Songwriterin aus R’n’B, Pop und Hip Hop.

Diskoromantik und viele Supportbands

Direkt in die Hüften fährt am 24. Juli der Disco-Rap der Wiener Truppe Diskoromantik (Eintritt frei). Frisch angekündigt ist auch die kostenlose Late Night Show von Hearts Hearts am 9. Juli direkt nach der großen Sound@V-Gala im Pool. Neue spannende Supportacts stehen gleichfalls im Programm: OSKA (Indie-Pop, 7. August, zu Stu Larsen),  Gazelle & The Bear (von Pop bis Modern-Jazz, 10. Juli, zu Mynth), Helianth (Alterantive-Pop, 28. Juli, zu Sharktank), Doppelfinger (Singer/Songwriter, 23. Juli, zu Lylit) und Änn (Singer/Songwriter, 24. Juli, zu Milow). Der in Zürich lebende Comedian Moritz Schädler ergänzt den Kabarettabend mit Stermann & Grissemann (14. Juli).

Open Air-Theater

Neu im Poolbar-Programm ist außerdem der Theaterabend des Theatervereins Die Heroldfliri. Das Ensemble spielt am 5. August "Große Töchter" unter freiem Himmel: Die teils dokumentarische, teils (real-)satirische Collage geht dem Streit um die Textänderung der Bundeshymne auf den Grund und gewährt Einblick in die Tiefen und Untiefen der österreichischen Seele.

Das Raumfahrtprogramm im Juli

Die Termine des zumeist kostenlosen  Raumfahrtprogramms  stehen ebenfalls fest: Fernab des Festivalgeschehens werden  Leerstände und besondere Orte, die nicht oder kaum im Fokus der öffentlichen Wahrnehmung stehen, zur Bühne für diskursive Veranstaltungen. Die Locations sind dabei auf die jeweiligen Veranstaltungen abgestimmt, inhaltlich wird breit gefächert über in die Zukunft gerichtete, gesellschaftspolitisch relevante Themen  diskutiert. Beim  Raumfahrtprogramm prallen unterschiedliche Meinungen aufeinander, es sollen aber auch Lösungsansätze aufgezeigt  oder überhaupt erst die Aufmerksamkeit auf ein  Thema gelenkt werden.  Das übergeordnete Thema lautet heuer "TeilSein".

Die Termine im Juli im Überblick:

17. Juli:  Demokratie Repair Café (Forum, 15  Uhr, Reichenfeldpark, Feldkirch, Eintritt frei).
19. Juli: Ticketliteratur-Lesung  (17 Uhr, Schlossplatz, Hohenems). Danach Raumfahrt(musik)Programm mit Konzert (Eintritt frei).
21. Juli: Pecha Kucha Night: Der dritte Ort. In Kooperation mit dem Büro für Ehrenamt und Beteiligung des Landes Vorarlberg (Vortragsserie, 18 Uhr, Reichenfeldpark oder Pool, Feldkirch, Eintritt frei).
23. Juli: Teil der Natur sein, 1: Regionalität, Vernetzung und Automaten in der Gastronomie (Impulsvortrag, Gespräch, 17 Uhr, Montfortstraße 4, Fußach). Danach Raumfahrt(musik)Programm mit Konzert (Eintritt frei). In Kooperation mit Biorama, Alma.
24. Juli: Teil der Natur sein 2: Fahrradexkursion, Kochworkshop mit Thorsten Probost (14  Uhr, Montfortstraße 4, Fußach). In Kooperation mit #zäm – Leben in der Region.
25. Juli:  Menstruation - Eine Geschichte voller Missverständnisse (Impulsvortrag, Podiumsdiskussion) – in Kooperation mit dem Österreichischen Roten Kreuz und der EZA-Abteilung des Landes Vorarlberg (19  Uhr, Strandbad, Bregenz). Danach Raumfahrt(musik)Programm mit Konzert (Eintritt frei).

Weitere Details zu den Veranstaltungen finden sich unter poolbar.at. Das  Poolcar ist übrigens bei jedem Event als technische Basis, mobile Bar und Eyecatcher vor Ort.  Weitere Raumfahrt-Termine folgen  heuer erst nach dem Festival im Herbst. Das Raumfahrtprogramm entsteht in  Kooperation mit Rhomberg und wird aus Mitteln der Gesellschaft für politische Bildung gefördert.

Besonderes: Fahrradparade und Open Air-Flohmärkte

Last but not least  gibt es noch von Terminen jenseits der Festivalbühnen zu berichten.  Bei den Open Air-Flohmärkten  am 11. Juli (Ausweichtermin: 18. Juli) und am 8. August  gibt es parallel zum Jazzbrunch an zwei Sonntagen die Möglichkeit entspannt und nachhaltig Second Hand-Kleidung zu  shoppen. Auch die Fahrradparade (30. Juli) will ein Zeichen setzen.  RadlerInnen treffen sich um 18 Uhr beim „Fahr.Werk / Strom.Werk“ in Feldkirch (Snacks, Liveauftritt von Caffeinated Rock’n’ Roll),  um anschließend mit einer kleinen „Ardetzenbergrundfahrt“ ein Ausrufezeichen zu setzen  – für mehr Raum, mehr Sicherheit, mehr Rechte und mehr Vorrang. 

Tickets, Organisatorisches 

Einzige Voraussetzung für den Festivalbesuch ist die 3-G-Regel: getestet, geimpft, genesen. Aber selbstverständlich schadet es nicht, bewährte Hygienemaßnahmen wie das regelmäßige Händewaschen beizubehalten!

Tickets für die neu  veröffentlichten Veranstaltungen sind bei NTRY,  Ö-Ticket, Ländleticket, Eventim,  Ticketcorner  und Feldkirch Tourismus erhältlich. Viele Poolbar-Events sind kostenlos, ab 21 Uhr ist der Eintritt in das Gelände generell frei. Der Außenbereich des Alten Hallenbads ist während des Festivalprogramms zur Kontrolle der 3-G sowie der maximalen BesucherInnen-Kapazitäten eingezäunt.  Die Open Air-Veranstaltungen  finden  bei jeder Witterung statt, Absagen erfolgen nur bei Sturmwarnung.

Öffnungszeiten: Einlass am Freitag und Samstag ab 17 Uhr, Dienstag bis Donnerstag ab 18 Uhr, Jazzbrunch am Sonntag immer ab 10 Uhr.

Das Poolbar Festival wird gefördert von BMKOES Kunst & Kultur, Land Vorarlberg, Landeshauptstadt Bregenz, Stadt Feldkirch, Regierung des Fürstentums Liechtenstein/Ressort Kultur, Kulturstiftung Liechtenstein, AKM, SKE sowie zahlreichen  PartnerInnen und Freunden  – Danke!